Laguna de Chacahua

18. Dezember 2009 

Wir packen unsere Sachen und wollen nix wie weg aus Puerto Escondido. Doch das Kaff ist noch nicht fertig mit uns. Auf dem Weg zum Busbahnhof läßt uns der Camionetafahrer sonst wo raus und verlangt zudem noch mehr als das Doppelte des normalen Fahrpreis. Aaaaahhhhh! Nur noch weg hier. Nach einiger Zeit  finden wir das Busunternehmen (mit Hilfe der einzig netten Person in Puerto Escondido). Als wir einsteigen und uns setzen wollen, bekommt Daniela auf ziemlich arrogante Weise gezeigt, dass der Platz angeblich besetzt ist. Wir sind total genervt.  Nach zwei Camionetafahrten und einer Bootsfahrt, bei denen wir jeweils auch wieder das Doppelte als alle anderen gezahlt haben, kommen wir völlig entnervt an.


Unser "romantisches" Huettchen

Das Kaff hat nur kleine Hütten zu vermieten, von denen wir uns eine aussuchen und von einer Kakerlake herzlich willkommen geheißen werden. Das gibt uns den Rest und wir finden es hier grauenhaft. So macht Reisen keinen Spass. Wir sind immer noch völlig fertig von dem Erlebnis in Puerto Escondido (vor allen Dingen, dass diese widerlichen Kakerlaken überall auf unseren Sachen waren) und wollen nur noch eine schöne Unterkunft. Höchstwahrscheinlich fahren wir morgen nach Acapulco und beziehen die Unterkunft, die wir uns für Weihnachten ausgesucht haben schon ein bisschen früher. Wir hoffen so, dass die schön ist.  

(Autor Jens)